fbpx
header_g1

Deine virtuelle Plattform zum Thema Darmgesundheit

Ich zeige dir, wie du endlich deine Darmprobleme in den Griff bekommst

Histaminintoleranz –
Durch einen gesunden Darm, können sich Symptome verbessern

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Histamin ist ein natürlicher Botenstoff, der in unserem Körper vorkommt, aber auch über Nahrungsmittel aufgenommen wird.  Bei einer Histaminintoleranz kann Histamin nur ungenügend abgebaut werden bzw. wird zu viel produziert.

Wer an HIT leidet, leidet meistens an sehr vielen unterschiedlichen Beschwerden.

Symptome von Histaminintoleranz

  • Plötzliche Hautrötungen
  • Juckreiz
  • Rötungen am Körper
  • Verdauungsbeschwerden
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Bauchschmerzen
  • Blutdruckabfall
  • Schwindel
  • Herzrasen
  • usw. 

Die Ursachen, welche zu einer HIT führen sind sehr unterschiedlich. Es muss nicht durch eine erhöhte Histaminaufnahme zu Problemen kommen. Es kann auch einen Zusammenhang mit unserem Darm haben: Es kann auch daran liegen, dass zu viele histaminbildende Bakterien im Darm vorhanden sind.

Die Problematik kann gefördert werden, wenn die Darmflora bspw. durch Antibiotika geschädigt wurde und dabei gleichzeitig eine sehr eiweiss- und fettreiche Ernährung Bestandteil war. Dies kann dazu führen, dass sich Fäulnisbakterien übermässig ausbreiten.  

Diese sind in der Lage mehr histaminbildende Bakterien zu produzieren.

Welche Bakterien sind Histaminbilder? 

  • Morganella
  • Hafnia alvei
  • Clostridien
  • E. coli
  • Klebsiella
  • Citrobacter
  • Enterobacter

Fakt ist:

Wenn eine Histaminintoleranz vorhanden ist – oder Probleme bei der Aufnahme von histaminreichen Lebensmittel bestehen, kann eine gesunde Darmflora die Beschwerden stark reduzieren.  

Ein Gleichgewicht in der Darmflora führt dazu, dass histaminbildende Bakterien wieder reduziert werden und so auch die schützenden Bakterien, welche sehr wertvoll sind, wieder erhöht werden können.

Aber auch beim Darm aufbauen gibt es einiges zu beachten

Probiotika: Falls du ein Probiotika einnehmen möchtest, ist es wichtig, die richtigen Bakterienstämme zu wählen. Es gibt nämlich auch einige Bakterienstämme, welche selbst Histamin produzieren.

Produktempfehlungen für dich

HISTAmed probio
https://amzn.to/3HuTzhD

DarmHIT von Dr. Jacob‘s
https://amzn.to/3qK2mWg

FürstenMED® Bifidoflor HIT
https://amzn.to/31j20Nw

Präbiotische Ballaststoffe

Zudem sind präbiotische Ballaststoffe sehr wertvoll für unseren Darm. Eigentlich genügt es, präbiotische Ballaststoffe über die Nahrung aufzunehmen. Doch gerade bei einer HIT kann leider sehr oft nicht genügend aufgenommen werden.  

Hier ein paar Empfehlungen für präbiotische Nahrungsergänzungsmittel:

Akazienfasern
https://amzn.to/3JBuRxL 

Omni logic immun
https://amzn.to/3mPWUQz 

Spannendes Thema im Podcast

Erfahre mehr über Probiotika im Podcast bspw. mit der Folge “#12 Probiotika: welches Probiotika ist wann sinnvoll?

Jetzt für den Newsletter anmelden

Jeden Samstag erscheint unser EYW-Weekly mit
spannenden Beiträgen rund um die Darmgesundheit.

Weitere Blogbeiträge

Blog

Das passiert, wenn du auf GLUTEN verzichtest.

Gluten wird immer wieder sehr böse dargestellt. Doch heute möchte ich dir etwas sehr Wichtiges mit auf deinen Weg geben. Ganz klar: Wenn du an Zöliakie leidest (oder an anderen Darmerkrankungen) dann ist der Verzicht auf Gluten ein MUSS …

Blog

IgG – und IgG-4 Tests sind untauglich!

hrungsmittelunverträglichkeiten bzw. Nahrungsmittelsensitivität geht – dann werden immer noch sehr häufig IgG-Tests oder IgG-4 Tests durchgeführt …

Blog

Mikrobiomanalyse – sinnvoll oder nicht?

Die Mikrobiomanalyse ist noch eine sehr junge Untersuchung und wird noch nicht so lange durchgeführt. Was kann gemessen werden? Weiterlesen …

 

Der neue HAPPY DARM ist verfügbar

Wir haben in den letzten Wochen den HAPPY DARM aufgrund der vielen positiven  Rückmeldungen nochmals komplett überarbeitet, um ein noch besseres Programm für ich und deine Darmgesundheit auf die Beine zu stellen.

Das Ergebnis ist nur bis am 31.01.2022 verfügbar.
Die erste Runde startet nämlich bereits am 1. Februar 2022.

Sei also schnell, wenn auch du deinem Darm endlich etwas gutes tun willst!

Kontaktanfrage