Und wie sieht dein Gewichtsverlauf der letzten Woche aus?

6. Januar 2019

Und wie sieht dein Gewichtsverlauf der letzten Woche aus?

0 Comments

Mein Gewichtsverlauf:

Montag – 0.3kg

Dienstag – 0.4kg

Mittwoch + 1.0kg

Donnerstag -0.2kg

Freitag – 0.5kg

Samstag – 1.0kg

Sonntag – 0.8kg

 

Beim durchschauen von Instagram habe ich sehr viele Bilder entdeckt welche mit Wiegetag betitelt wurden. Ich habe mich jahrelang mit meiner Waage wahnsinnig gemacht. Jeden Morgen stand ich auf der Waage und sie hat entschieden ob mein Tag gut oder mies wurde. Es ist nicht sinnvoll, sich jeden Tag auf die Waage zu stellen und sich von der Waage einschüchtern zu lassen. Hört auf, euch zu wiegen, wenn ihr gerne abnehmen möchtet. Es stresst euch nur. Ein Gewichtsverlust braucht Zeit und ihr dürft in einer solchen Diätphase euren Körper nicht stressen. Zudem könnt ihr nicht darauf schliessen, dass, wenn die Waage einmal etwas weniger anzeigt, ihr direkt Fett verloren habt. Ebenso wenig nimmt ihr auch nicht in einem Tag 1kg Fett zu.

 

4 Gründe die Waage in den Keller zu bringen oder sie ganz zu eliminieren

 

  1. Das Gewicht zeigt nicht dein Körperbild

Fühlst du dich nicht wohl in deinem Körper, entscheidet es nicht, ob du dich schöner fühlst, wenn du Gewicht verlierst. Vor einigen Jahren hatte ich mit Kraftraining begonnen. Ich habe mich nach kurzer Zeit viel lieber im Spiegel angeschaut, obwohl ich nicht wirklich viel an Gewicht verloren hatte. Ich war definiert und fühlte mich wohl in meinem Körper. Auch heute ist mir die Zahl auf der Waage ziemlich egal. Für mich sind Faktoren, ob meine Hose zugeht oder ich mich im Spiegel schön finde, viel wichtiger. Ich habe mein Wohlfühlgewicht erreicht und die Zahl auf der Waage sagt mir nichts mehr aus.

  1. Tägliches Wiegen oder auch wöchentliches Wiegen setzt dich unter Druck

Gerade wenn du abnehmen möchtest, kann dich regelmässiges Wiegen sehr stressen und dich enorm unter Druck setzen. Lass die Zahl auf der Waage einfach eine Zahl sein – schau dich im Spiegel an. DU sollst dich in deinem Körper wohlfühlen und nicht nach einer Zahl leben.

 

  1. Die Waage sagt nicht wirklich aus, wie viel Fett du verloren hast

Gewichtsschwankungen sind völlig normal. Je nach dem und wie viel du am Vorabend gegessen hast, macht es sich schneller oder weniger schnell auf der Waage bemerkbar. Durch mein tägliches Wiegen früher, kann ich dir sagen, dass ich teilweise Schwankungen von über 2kg festgestellt hatte. Ich hatte mich immer wieder gefragt, woher diese kamen. Ass ich an einem Abend wenig und/oder vor allem wenig Kohlenhydrate, hatte ich am nächsten Tag deutlich weniger Gewicht auf der Waage. So war es natürlich umgekehrt auch.

Vor allem Frauen sind von Gewichtsschwankungen stark betroffen. Viele Frauen nehmen vor der Menstruation automatisch an Gewicht zu – das ist aber nicht Fett, meist sind es Wassereinlagerungen.

 

  1. Die Waage sagt nichts über deinen Trainingszustand aus

Denk doch einmal an einen Kugelstösser. Ein wahres Kraftpaket mit vielen Muskeln. Sicherlich ist ein Kugelstösser gemäss BMI übergewichtig. Aber ist er wirklich Übergewichtig? Was sagt es uns aus?

Damit möchte ich dir sagen, dass man auch die restlichen Teile des Körpers anschauen muss, um zu urteilen ob jemand «gesund» lebt oder nicht. Denn allein vom Gewicht ist nicht ausgesagt, wie gesund jemand lebt.

Ein Körper besteht aus:

  • Muskelmasse
  • Knochenmasse
  • Fettanteil
  • Wasseranteil

Gerade wenn du intensiv trainierst, nimmst du an Muskeln zu. Muskeln an sich sind nicht schwerer, aber Muskeln enthalten mehr Wasser als Fett. Somit erhöht sich dein Gewicht automatisch wieder ein wenig.

Mach dich nicht verrückt mit deiner Waage. Feiere deine Erfolge im Spiegel =) das ist entscheidend, damit du dich wohlfühlen kannst.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Wähle deine Währung
EUR Euro
 
Chat öffnen
1
Hast du Fragen?
Wie kann ich dir weiterhelfen?