Vollkornmehl vs. Weissmehl

21. Januar 2019

Vollkornmehl vs. Weissmehl

0 Comments

Zuerst möchte ich dir gerne den Unterschied zwischen Weiss- und Vollkornmehl erklären.

Mehl wird durch Zerkleinern und Vermahlen von Getreidekörnern gewonnen. Es können alle Getreidearten für Mehl verwendet werden. Entscheidend ist jedoch, ob man das ganze Korn mitvermahlt oder nur den Mehlkörper. Wird das ganze Korn vermahlt (Keimling, Randschichten und Mehlkörper) enthält man Vollkornmehl. Vermahlt man nur den Mehlkörper enthält man Weissmehl.

Da bei Vollkornmehl das ganze Korn vermahlen wird, bleiben wertvolle Nährstoffe wie Mineralgehalt und Ballaststoffe enthalten. Das macht das Vollkornmehl gesünder. Durch den Ballaststoffgehalt ist der Sättigungseffekt höher als bei Weissmehl. Vielleicht ist dir auch schon aufgefallen, dass du nach Weissmehlprodukten schneller wieder Appetit verspürst, als bei Vollkornprodukten.

Was ist nun sinnvoller? Der Verzehr von Weiss- oder Vollkornmehl? Im Alltag ist Vollkornmehl sicherlich gesünder und sorgt für eine längere Sättigung. Jedoch vor Sporteinheiten mit hoher Intensität (v.a. Ausdauersport) ist es sinnvoll Weissmehlprodukte zu verzehren. Da sie schneller verfügbare Energie liefern und nicht wie Vollkornprodukte länger im Magen-Darm-Trakt verweilen. Durch den hohen Ballaststoffgehalt könnten Vollkornprodukte bei Sporteinheiten Magenschmerzen und Übelkeit auslösen.

Hast du dich auch schon gefragt was die Zahlen auf dem Mehl sind? Bspw. Dinkelmehl Typ 1050?

Diese Zahl gibt an, um welchen Mehltyp es sich handelt. Der Mehltyp gibt an, wie hoch der Mineralstoffgehalt des Mehls ist. Je grösser die Zahl, desto höher ist der Mineralstoffgehalt und umso wertvollere Bestandteile enthält das Mehl.

Welches Mehl magst du persönlich am liebsten?



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


 
Open chat
Wie kann ich dir weiterhelfen?
Powered by