fbpx

Über mich

Ich begrüsse dich ganz herzlich auf meiner Webseite. Auf der folgenden Seite möchte ich dir gerne mehr über mich erzählen.

Patricia

Ich heisse Patricia und bin bald 30 Jahre alt.

Meine Diät-Reise begann, als ich vor über 10 Jahre auf eine Sprachreise ging. Ich war damals 3 Monate in England und lernte Englisch. Es war eine unvergessliche, wundervolle Zeit. Doch leider hatte die Reise auch einen bitteren Nachgeschmack. Nach 3 Monaten Sprachreise kam ich nach Hause mit über 15kg Übergepäck. Nein, nicht im Koffer. Ja genau, ich habe in dieser Zeit sage und schreibe 15kg zugenommen.

Das komische daran war, dass ich es während dieser Zeit gar nie richtig bemerkte, aber Zuhause musste ich mit Schrecken feststellen, dass ich dringend etwas tun musste. Ich meldete mich bereits am 1. Tag Zuhause im Fitnessstudio an und suchte eine Ernährungsberatung auf. Meine 1. Diät startete.

Ich hoffte fest, dass ich mich nach kurzer Zeit wieder in meinem Körper wohlfühlen konnte, doch leider war dies das Ende meines Wohlbefindens. Das mag vielleicht etwas hart klingen, aber das war so. Denn es blieb nicht bei dieser einen Diät. Ich lebte die Diät. Und die Diät lebte mein Leben.

Ich war gefangen. Ich konnte nichts mehr mit vollem Genuss essen ohne die Kalorien zu zählen, ohne mir Gedanken zu machen, dass dies direkt auf meiner Hüfte landete. Und ich musste vor jedem Urlaub eine Crash-Diät machen, dass ich mich überhaupt einigermassen in einen Bikini getraute. Ich verlor dadurch immer mehr die innere Zufriedenheit. Ich lebte nur noch für das Essen. Den ganzen Tag war essen ein präsentes Thema in meinem Kopf. Ich war gefangen von dem ganzen Diätwahn. Manchmal fühlte es sich beinahe wie eine Sucht an.

Immer wieder sah ich mir meine Freundinnen an und dachte mir, dass muss doch irgendwie anders möglich sein. So viele Freundinnen sind schlank und können trotzdem essen was sie wollen. Ich versuchte herauszufinden, warum es bei mir nicht funktionierte. Warum konnte ich mich nicht wohlfühlen???

Doch irgendwie konnte mir niemand sagen, was ich wirklich machen sollte. Alle rieten mir immer dazu, dass ich einfach weniger essen soll. Doch irgendwie schaffte ich das nie. Ich hatte ständig Hunger, wie sollte man dann weniger essen?  Mir gelang es nur, wenn ich eine strikte Diät machte – nur leider hielt das Ergebnis nie lange an. Nach 2 Tagen normales Essen, war das Gewicht meistens wieder auf meiner Hüfte. Manchmal dachte ich sogar, dass ich nur schon zunahm, wenn ich die Schokolade nur anschaute.

Ich war sehr verzweifelt. Zudem hatte ich absolut kein Selbstbewusstsein mehr. Alles war negativ – ich war gefangen in dieser negativen Spirale. Im Januar 2016 stand dann wieder eine grosse Reise an. Ich ging mit meinem damaligen Freund (meinem heutigen Ehemann 😊) nach Australien. Ich freute mich riesig, hatte aber innerlich auch ein wenig Panik, da für mich Reise = «ich nehme zu» bedeutete. Zudem konnte ich meine Küchenwaage nicht mitnehmen – das wiederum hiess, ich konnte nicht genau Kalorien zählen. Ich musste mein Kontrollinstrument abgeben.

Und irgendwie wäre es doch auch absurd, wenn man auf Reisen geht und dabei noch auf Diät ist? Ist da nicht auch das Ziel, dass man sich erholen kann? Ich dachte immer wieder an meine Kindheit, wo ich auch ohne Kalorien zu zählen essen konnte und nicht zunahm. Diese Gedanken schwirrten mir immer wieder im Kopf. Also dachte ich auf der Reise, ich versuche einfach locker zu bleiben und so gut es geht normal zu essen.

Gesagt getan. Ich versuchte während der Reise einfach locker zu bleiben. Innerlich hatte ich aber extrem Angst, wieder über 10kg zuzunehmen. Denn das Erlebnis in England war tief in mir verankert. Als ich nach 3 Monaten im Hotel endlich wieder mal auf eine Waage stehen konnte war ich geschockt. Ich hatte obwohl ich alles gegessen hatte worauf ich Lust hatte, 4kg abgenommen. Ich konnte es zuerst nicht fassen.

Doch Zuhause war mir das irgendwie doch nicht genug – ich fühlte mich nicht wohl in meinem Körper. Es musste doch noch mehr gehen. Ich wollte diesen schlanken Körper unbedingt haben. Ich war zwar normal, aber ich wollte mehr!

Im November 2016 erlitt ich leider einen erneuten Bandscheibenvorfall. Das war wieder der Startschuss für eine neuerliche Diät. Ich lag tagelang Zuhause, konnte mich kaum mehr bewegen und war frustriert. Und genau aus diesem Grund begann ich wieder unendlich viel zu essen. Ich konnte nicht anders, als am 1.1.2017 wieder mit einer Diät zu beginnen.

Anfang Januar – 6 Tage nach meinem Diätbeginn passierte ein sehr schlimmes Ereignis. Mir riss es den ganzen Boden unter den Füssen weg. Doch genau dieser Tag war mein wichtigster Wendepunkt in meinem Leben. Ich öffnete dadurch endlich meine Augen. Endlich war mir klar, wie lange ich mich von dem ganzen Aussen leiten liess. Ich machte über 7 Jahre Diäten, machte mir durch essen ein schlechtes Gewissen und liess mein ganzes Leben durch eine Negativität leiten.

Ich habe bemerkt, wie kurz das Leben sein kann. Ich habe bemerkt, dass nichts unendlich ist. Und ich hatte diesen riesigen Wunsch in mir, endlich mein Leben zur besten Version zu machen, die mich zufrieden und glücklich macht. Und genau da musste endlich das Thema Diät weichen. Ich beschloss an diesem Tag nie mehr eine Diät zu machen und mein Leben mit Positivität zu befüllen.

Ich hatte am Anfang keine Ahnung wie ich das ganze anstellen sollte. Wie kann ich mich selber wieder lieben? Wie kann ich mich ohne Diät in meinem Körper wohlfühlen und wie finde ich den Weg zu einem normalen Essverhalten? Ich wusste nur etwas: Als Kind lebte ich ein normales Essverhalten – also musste es doch auch im Erwachsenenalter möglich sein?

Mein Wissen über Ernährung war durch meine Diätzeit und meiner jahrelangen Arbeit im Gesundheitswesen schon sehr gross, nun wollte ich mich aber vermehrt und gezielter mit dem Thema auseinandersetzen, wie man wieder auf seinen Körper hören kann. Ich beschäftigte mich sehr intensiv mit allen möglichen Themen.

Nach einem halben Jahr probieren, umfallen, aufstehen, probieren umfallen und wieder aufstehen hatte ich den Dreh raus. Ich fand durch intensive Beschäftigung mit meiner Persönlichkeit und zum Schluss auch mit der intuitiven/bewussten Ernährung endlich die Strategie, dass ich zu 100% von den Diäten los kam. Und das allerbeste daran, ich nahm, obwohl ich mir keine Verbote mehr aufstellte, sogar noch an Gewicht ab und habe seither mein Wohlfühlgewicht gefunden.

Und genau das begann ich zu diesem Zeitpunkt an andere Personen weiterzugeben. Weil ich weiss, man kann ohne Diät leben. Und das allerbeste daran, ein diätfreies Leben gibt nicht nur Erleichterung in Puncto Ernährung, nein es ist so vieles mehr. Durch ein diätfreies Leben kann man sich endlich wieder wohlfühlen ins einem Körper, sich selbst wieder annehmen und respektieren – und vielleicht sogar wieder sich selbst lieben.

Möchtest du auch gerne diesen Weg einschlagen?

Dann melde dich ganz ungeniert bei mir,
entweder per E-Mail, WhatsApp oder direkt via Kontaktformular.


 
Chat öffnen
1
Hast du Fragen?
Wie kann ich dir weiterhelfen?