fbpx
header_g1

Deine virtuelle Plattform zum Thema Darmgesundheit

Ich zeige dir, wie du endlich deine Darmprobleme in den Griff bekommst

Was hat MEIN Pampasgras mit DEINER Darmgesundheit zu tun?

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Vielleicht hast du meine Story zu diesem Thema bereits auf Instagram gesehen. Aber ich möchte sie dir hier gerne nochmals erzählen.

Im Frühling habe ich mir ein Pampasgras gekauft. Ich mag die Pflanze sehr und finde sie auch als Trockenblume wunderschön. Am liebsten hätte ich die Pflanze schon nach ein paar Tagen blühen sehen. Doch so war es nicht. Ich fragte mich immer wieder: “Was mache ich falsch?”. “Warum blüht sie nicht?”.

Ich nahm mein Handy & googelte «Wann blüht Pampasgras?» – ich klickte den ersten Link an, konnte aber keine klare Antwort erkennen. Der zweite Link gab mir da schon deutlich mehr Hoffnung. Ich las, dass es Zeit braucht und man manchmal sogar Jahre lang warten muss, bis die Pflanze richtig blüht. Ich dachte mir “na toll!”. Aber entschied mich dann doch dafür, sie weiterzupflegen und abzuwarten.

Ein paar Tage / Wochen später war ich dann mehr als nur erstaunt.
Ich ging in den Garten, lief zufällig beim Pampasgras vorbei und sah tatsächlich die ersten Blüten. Ich habe mich so gefreut & dabei kam mir gleich ein Gedanke.

Manchmal muss man sich Zeit nehmen und nicht ständig am Gras ziehen & hoffen, dass es schneller wächst.

.. und nein – ich schreibe hier zukünftig nicht über Pampasgras, keine Angst :-).
Aber genau diese Geschichte kannst du auch auf deinen “Heilungsweg” übertragen und sie dafür nutzen, dran zu bleiben und dir Zeit zu geben und auch zu lassen.

Denn, wenn du krampfhaft auf ein Ergebnis wartest und ungeduldig bist, dann geht es nicht zwingend vorwärts. Es braucht manchmal sogar noch länger.

Mir ging es übrigens auch immer so – ich dachte ständig daran, wie mühsam meine Intoleranzen sind. Wie mühsam mein Leben ist. Doch als ich mein Mindset änderte und mich auf das POSITIVE fokussierte – da wurde es (wie von Zauberhand) auf einmal besser.

Ja du kannst dir jetzt denken, die hat gut reden.
Doch genau so ist es. Wenn du beginnst den Weg zu gehen, ohne ständig am Gras zu ziehen, sondern dem Gras zuschaust wie es wächst und es auch hegst und pflegst, dann wird es wachsen.
Und ja.. um zu wachsen braucht es natürlich die richtige Umgebung.

Fokussiere dich also voll und ganz auf das Positive.
Fokussiere dich auf die noch so kleinsten Schritte vorwärts und erfreue dich über deinen Weg.
Du wirst merken, was dieser Perspektivenwechsel bringen wird.

Heilung passiert ganz einfach nicht innerhalb von wenigen Tagen. Die Natur wie auch der menschliche Körper und seine Psyche brauchen einfach Ruhe und Zeit.
(Heilung ist vielleicht auch das falsche Wort, aber ich glaube du weisst was ich dir damit sagen möchte). Heilung benötigt Zeit, Geduld, Mitgefühl … und vor allem ist das Leben ein Weg und nicht ein Ziel.

Jetzt für den Newsletter anmelden

Jeden Dienstag erscheint unser Newsletter mit
spannenden Beiträgen rund um die Darmgesundheit.

Weitere Blogbeiträge

Kontaktanfrage