fbpx

Deine virtuelle Plattform für

Ich zeige dir, wie du mit der richtigen Ernährung und Lebensstilveränderung deine Darmprobleme & Nahrungsmittelunverträglichkeiten reduzieren kannst

Cola & Salzstangen gegen Durchfall und Co.

Teile diesen Beitrag

Sicherlich hattest du auch schon einmal einen Magen-Darm-Infekt. Da gab es bestimmt Cola und Salzstangen, oder? Doch sind Cola und Salzstangen wirklich empfehlenswert bei Magen-Darm-Problemen?

Warum überhaupt Cola und Salzstangen? Was steckt dahinter?

Bei Durchfall verliert man oft grössere Mengen an Wasser und Elektrolyte. Der Körper trocknet dadurch aus. Da scheint es sinnvoll zu sein, Cola und Salzstangen als Wasser und Elektrolytersatz zu sich zu nehmen? NEIN!

Warum keine COLA?

Cola enthält Koffein. Koffein hat eine eher anregende Wirkung auf unseren Körper. Gerade bei Magen-Darm-Problemen oder bei einem Magen-Darm-Infekt wirkt Koffein eher kontraproduktiv, weshalb Cola eine schlechte Wahl ist. Es ist viel wichtiger, dem Magen-Darm-Trakt Ruhe zu gönnen.

Aber nicht nur das enthaltene Koffein stellt ein Problem dar. Auch der hohe Zuckergehalt von Cola ist ein Problem. Es liegt aber nicht alleine am Zucker, sondern am Verhältnis. Cola enthält sehr viel Zucker und wird deshalb als ein hypertones Getränk bezeichnet. Hypertone Getränke werden weniger schnell vom Körper aufgenommen und sind deshalb nicht ideal bei Magen-Darm-Problemen (und übrigens auch nicht bei sportlicher Aktivität). Wenn wir den Elektrolytverlust ausgleichen möchten, dann sind neben hypotonen Getränken (Wasser usw.) auch isotonische Getränke wichtig resp. Empfehlenswert.

hypotone Getränkeisotonische Getränkehypertone Getränke
Wasser
Mineralwasser
Ungesüsster Tee
Elektrolytlösungen
Isotonische Sportgetränke
Selbst hergestellte isotone Getränke
Fruchtsäfte
Süssgetränke
Gezuckerter Tee
Gezuckerter Kaffee

Aber was ist an den Salzstangen falsch?

Eigentlich sind Salzstangen ideal, da sie leicht verdauliche Kohlenhydrate und Salz enthalten. Salzstangen enthalten zudem genügend Kalorien, wenn aufgrund des Magen-Darm-Virus noch Appetitlosigkeit besteht. Sie können bei Magenbeschwerden wohltuend sein.

Auch wenn Salzstangen nicht ganz so verkehrt sind, ist Zwieback deutlich sinnvoller.

Warum?

Salzstangen enthalten viel Natrium und kaum Kalium, was jedoch auch wichtig für unseren Körper wäre. Deshalb eignet sich Zwieback mit Fencheltee besser. In diesem Fall ist Fencheltee noch kein Ersatz für den Elektrolytausgleich. Aber auch dafür gibt es eine empfehlenswertere Lösung als Cola.

Und was kann man für den Elektrolytausgleich tun?

Bei leichtem Durchfall eignet sich bspw. eine Gemüsebrühe – bei starkem Durchfall (der besonders länger anhält) ist es sinnvoll einen Arzt aufzusuchen und eine isotonische Lösung zu trinken. Die kann man in der Apotheke kaufen oder auch selber herstellen:

Hier zwei einfache Rezepte zum nachmachen:

Was du bei akutem Durchfall sonst noch tun kannst?

Eine leicht verdauliche Kost ist da sehr empfehlenswert. Da eignet sich leicht verdauliches, gegartes Gemüse wie Karotten oder Zucchini, oder auch Kartoffeln, Reis und Bananen. Auch Weissbrot (welches nicht mehr ganz so frisch ist) kann sinnvoll sein.

Weitere Informationen

Du kannst HIER auch gerne unser E-Book «HAPPY DARMGESUND» downloaden. Es beinhaltet viele spannende Informationen und Tipps und Tricks, wie du deine Darmgesundheit im Allgemeinen förderst. Du findest auch weitere Informationen rund um den Darm / die Darmgesundheit in unseren Blogbeiträgen, im Podcast oder auf unserem Instagram-Account.

Die Ausgangsebene auf eatyourway.ch und aller hier verfassten Beiträge resultieren aus eigenen Erfahrungswerten, erarbeitetem, evidenzbasiertem Wissen und persönlicher Meinung. Es handelt sich hier keinesfalls um einen medizinischen oder therapeutischen Rat. Weshalb keine Verantwortung und keine Haftung für Schäden jeglicher Art übernommen werden können.

Jetzt für den Newsletter anmelden

Jeden Samstag erscheint unser EYW-Weekly mit
spannenden Beiträgen rund um die Darmgesundheit.

Weitere Blogbeiträge

Ballaststoffe
Darmprobleme - liegt es am Stress
3 Fehler bei Verdauungsproblemen
Fructoseintoleranz
 

MEIN NEUES WEBINAR

Kontaktanfrage