fbpx

Deine virtuelle Plattform für

Ich zeige dir, wie du mit der richtigen Ernährung und Lebensstilveränderung deine Darmprobleme & Nahrungsmittelunverträglichkeiten reduzieren kannst

3 Gründe warum KETO nichts für deinen DARM ist!

3 Gründe warum KETO nichts für deinen DARM ist!

Teile diesen Beitrag

Gerne möchte ich dir in diesem Beitrag 3 Gründe aufzeigen, warum KETO nichts für deinen Darm ist:

Grund #1: Darmbakterien können ausgehungert werden

Ballaststoffe sind unglaublich wichtig für unsere Darmbakterien. Wenn wir zu wenig Ballaststoffe aufnehmen, dann können unsere Darmbakterien aushungern.

Aber während einer KETO-Diät
nimmt man genügend Ballaststoffe auf!

Das denken tatsächlich sehr viele Keto-Begeisterte. Doch die Wahrheit sieht meistens total anders aus. Durch den Verzicht / starke Reduktion der Kohlenhydrate, werden sehr wichtige Ballaststoffquellen reduziert, die sich positiv auf unsere Darmbakterien auswirken. Es ist wichtig zu erwähnen, dass Ballaststoffe nicht nur in Gemüse, Früchten und Nüssen vorhanden sind, sondern auch in wertvollem Vollkorngetreide, Pseudogetreide usw. Was in einer ketogenen Ernährungsweise leider nicht aufgenommen wird.

Grund #2: Vollkornprodukte werden weggelassen, die zusätzliche Benefits haben

Vollkornprodukte wirken sich nicht nur auf unseren Darm positiv aus – sondern auch in einer Reduktion anderer Erkrankungen. Hier ist wichtig zu erwähnen, unser Darm ist so viel mehr als nur ein Verdauungsorgan.

Wenn wir genügend Ballaststoffe aus Vollkornprodukten essen, wirkt sich das positiv auf die Cholesterolkonzentration im Blut aus. Dies wiederum kann wahrscheinlich das Risiko für Diabetes Typ 2, koronare Herzkrankheiten und auch für Bluthochdruck senken.

Grund #3: Hohe Proteinzufuhr

Vorneweg, Proteine sind sehr wichtig für unseren Körper und auch für unseren Darm. Wir sollten keinesfalls auf Proteine verzichten. Und es gibt einige Gruppen, die auf die Zufuhr von Proteinen besonders acht legen sollten (bspw. mangelernährte Patienten usw.).

Doch wenn wir die Daten der Proteinzufuhr in Europa anschauen, dann sollten wir uns diesbezüglich keine Sorgen machen. Die Zufuhr ist bei Erwachsenen am oberen Ende. In einer ketogenen Ernährung wird häufig auf tierische Proteinquellen gesetzt. Auch wenn die Aufnahme von tierischen Proteinquellen häufig besser ist, ist die Menge gepaart mit der (vermutlich) niedrigen Ballaststoffzufuhr ziemlich sicher nicht sehr förderlich für unser Darmmikrobiom.

Wissenschaftler gehen davon aus, dass ungefähr 10% der Eiweisse unseren Enzymen im Dünndarm entwischen und in den Dickdarm übergehen. Im Dickdarm werden sie von Darmbakterien fermentiert. Nun ja nicht weiter tragisch könnte man sich denken oder? Tatsächlich können aber aus den tierischen Proteinen Stoffwechselprodukte entstehen, die nicht so gut für unseren Körper sind. Hier aber wichtig zu erwähnen: es geht nicht darum, Proteine zu vernachlässigen oder sie drastisch zu reduzieren. Doch die Kombination der Proteinzufuhr scheint eine wichtige Rolle zu spielen. Essen wir genügend Ballaststoffe? Dann scheint das tierische Protein für unsere Darmbakterien weniger ein Problem zu sein. So auch die Menge.

PS: Dieser Beitrag bezieht sich auf unsere Darmgesundheit. Bei manchen Erkrankungen kann eine ketogene Ernährung hilfreich sein.

Tipps & Tricks

Du findest in meinem Mini-Darm-E-Book “HAPPY DARMGESUND” viele interessante Informationen rund um unseren Darm, sowie einige Tipps und Tricks wie du deinem Darm im Alltag zusätzlich unterstützen kannst. Falls du mal wieder nicht weisst, was du kochen könntest, darfst du dir sehr gerne ein paar Inspirationen aus einem meiner Rezeptbücher holen. Falls du herausfinden möchtest, ob dein Darm im Gleichgewicht ist, empfehle ich dir meinen Selbsttest, dieser dauert knapp 1 Minute und bietet dir viele Inputs und Tipps & Tricks, jetzt direkt mit dem Test starten.

Die Ausgangsebene auf eatyourway.ch und aller hier verfassten Beiträge resultieren aus eigenen Erfahrungswerten, erarbeitetem, evidenzbasiertem Wissen und persönlicher Meinung. Es handelt sich hier keinesfalls um einen medizinischen oder therapeutischen Rat. Weshalb keine Verantwortung und keine Haftung für Schäden jeglicher Art übernommen werden können.

Jetzt für den Newsletter anmelden

Jeden Samstag erscheint unser EYW-Weekly mit
spannenden Beiträgen rund um die Darmgesundheit.

Weitere Blogbeiträge

Akazienfasern - 4 Gründe warum du sie einnehmen solltest
So funktioniert eine Darmsanierung nicht
Symptome einer gestörten Darmflora

Mini-Darm-Crash-Kurs

(offizieller Preis € 59.- / Angebotspreis € 7.-)

Kontaktanfrage